Hagelschaden

Ein heftiges Gewitter mit Sturmböen, Starkregen und Hagel ist am Pfingstmontag-Abend über München gezogen. Feuerwehr Polizei und Rettungsdienst wurden zu Hunderten Einsätzen gerufen. Starkregen, Sturm und Hagelkörner mit bis zu vier Zentimeter Durchmesser haben in der Stadt erhebliche Schäden angerichtet.
In den westlichen Stadtteilen waren teilweise die Fahrbahnen nicht mehr zu erkennen: Sie waren vollständig von Laub bedeckt bzw. standen völlig unter Wasser. Auch unser Haus für Kinder wurde vom Hagel beschädigt.

Alle 4 Oberlicht-Fenster sind kaputt gegangen. Als der Frühdienst eintraf lagen im oberen Flur und auf der Treppe Scherben der kaputten Plastikscheiben und alles war durch den eindringenden Regen nass. Sehr schnell mussten wir uns entscheiden, dass auf der oberen Ebene keine Kinderbetreuung stattfinden konnte.

Wir wissen aber, wie wichtig Ihnen als Eltern eine geöffnete Kita ist. Darum machten wir eine „Not“- Kinderkrippen- und eine Kindergartengruppe auf. Manuela, Herr B. und ich stiegen auf das Flachdach und begutachteten den Schaden.

Sammelten alle Scherben auf und deckten mit Lacktischdecken notdürftig die offenen Fenster ab.

Der Hausmeisterdienst war durch die Eltern im Nachbarhaus schon informiert.
Die Admina-Haus-Verwaltung reagierte sehr gut und deckte die Fenster professionell ab. Leider reichten unsere Notgruppen ab Donnerstag nicht mehr für den Bedarf der Eltern aus.
Unmut entstand.
So entschieden wir uns Kinder in eine nahe gelegene Einrichtung auszulagern.
Das war nicht so einfach, da auch andere Einrichtungen vom Unwetterschaden betroffen waren.
Manuela ging dann mit 4 Kindern in die Teckstraße.
Inzwischen erarbeiteten wir einen Notfallplan für die kommenden Wochen.
Doch am Nachmittag kam dann endlich ein Dachdecker. Er entfernte weitere Scherben und sicherte alles ab. Somit konnte ab Freitag wieder der normale Betrieb aufgenommen werden.
Wir bedanken uns bei allen Eltern, die mit Verständnis und Unterstützung geholfen haben.

Ihre Jutta Gutsch