Kooperationsbeauftrage stellt sich vor.


Liebe Eltern,

gerne möchte ich mich Ihnen Vorstellen.
Mein Name ist Arzu B. und ich bin pädagogische Fachkraft.

Zu meiner Freude durfte ich am 13.09.21 in der Konstanze-Vernonstr. als Kooperationsfachkraft anfangen.
In dieser Woche habe ich Ihre Kinder kennen lernen dürfen.

Die Vorschule fängt am 11.10.2021 an.
Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit.

Sie erreichen mich persönlich jeden Dienstag am Frühstand von 07:15 – 8:45 Uhr
Gemeinsam mit Frau Reichel vom Bund Naturschutz gehen die Vorschulkinder
am kommenden Dienstag in die Aubinger Lohe.

Im Postfach Ihres Kindes finden Sie diese schriftliche Information:

Ihr Arzu B.

Vorschulförderung im November

Gerade in einer Zeit, wo wir unsere Kontakte einschränken müssen, ist das “Teilen” ein wichtiges Thema.
Zuhause haben Einzelkinder durch die eingeschränkten Kontakte kaum Möglichkeiten ihre sozialen Fähigkeiten zu üben.
In der Kita genießen die Kinder sich mit vielen Kindern treffen zu dürfen und ihre Erlebnisse den Anderen mitteilen zu können.
Uns ist es wichtig den Kindern zu vermitteln, dass man nicht nur Erlebnisse teilen kann sondern auch materielle Dinge.
Das passt schön in den November, da St. Martin uns gelehrt hat, dass man mit armen Menschen teilt.

Wie oft kann man einen ganzen Apfel teilen?

Zuerst wurde der Apfel in 2 Hälften geteilt. Doch wie geht das Teilen weiter, wenn jeder ein Stückchen Apfel in der Gruppe erhalten möchte.
Diese Frage klärt nicht nur eine mathematische Aufgabe, sondern sie hat auch eine soziale Komponente.
Jeder möchte doch ein gleich großes Stück Apfel erhalten.

Darf ein großes Kind ein großes Apfelstück haben?
Die Kinder beschäftigen solche Fragen sehr.
Die Kinder sehen nicht nur sich selbst, sondern sie sehen auch die anderen Kinder.
In einer Übung zeichneten die Kinder von der grünen Ebene sich selbst.
Dabei stellten sie Unterschiede fest.
Während dessen wurde hervorgehoben was den Kindern am anderen Kind besonders gefällt.
Auch hier stellte sich die Frage nach dem “Teilen”.

Ein Mädchen 5 Jahre sagte Folgendes:
“Wenn ich viel Spielzeug habe kann ich nicht mit allem auf einmal spielen.
Dann gebe ich das einem anderen Kind”.

Die Vorschulkinder von beiden Ebenen haben Ausflüge in die nahe Umgebung gemacht.
Dabei haben sie zum Beispiel in Eimern Naturmaterialien gesammelt und die gefundenen Stücke beim richtigen Namen genannt.

Die Kinder lernen, dass es unterschiedliche Bäume gibt.
Es gibt Laubbäume und Nadelbäume.
Zur Dokumentation hat sich eine Gruppe vor einem kahlen Laubbaum fotografieren lassen.
Jetzt warten wir auf den Schnee um ein schönes Winterfoto von dem Baum machen zu können.

Hier sind die Übersichten der Vorschulförderung:

Gemeinsam mit Ihren Kindern genießen wir die Vorweihnachtszeit.
Bitte bleiben Sie gesund.

Ihr Team Konstanze-Vernon-Straße

Ausflug auf den Spielplatz

Heute gingen alle Kinder der grünen Ebene auf den Spielplatz an der
S-Bahnstation.

Sie nahmen den Leiterwagen mit um Bälle, Essen, Getränke und müde Kinder
zu transportieren.

Es war ein schöner Ausflug
Ihr Team der grünen Ebene

de Deutsch
X